• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Schleichende Steuererhöhung

Rot-Grünes Nein zu mehr Steuergerechtigkeit kostet drei Milliarden Euro

„Es ist ein Paradox des deutschen Steuerrechts, dass jeder Euro, den ein Arbeitnehmer mehr verdient, höher besteuert wird, als der vorherige. Die bürgerlich-liberale Koalition wollte die Ungerechtigkeit in der Einkommensteuer abbauen, doch SPD und Grüne haben eine Entlastung der Arbeitnehmer im Bundesrat blockiert. Dies kommt nun teuer zu stehen: Das rot-grüne Nein zum Abbau der kalten Progression belastet Arbeitnehmer mit jährlich 3 Mrd. Euro, wie aktuelle Berechnungen des Bundesfinanzministeriums zeigen“, sagt Klaus Wegener, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Dortmund.

 

„Die Verweigerung zum Abbau der kalten Progression ist ein deutliches Zeichen, welchen steuerpolitischen Weg Rot-Grün im Falle eines Wahlsieges eingeschlagen wird. GRÜNE und SPD wollen die Leistungsträger unserer Gesellschaft noch stärker zur Kasse bitten. Mit einer massiven Erhöhung der Einkommensteuer und der Wiedereinführung der Vermögensteuer nehmen sie nicht nur die Bürgerinnen und Bürger ins Visier, sondern auch den Mittelstand in Geiselhaft. Besonders die Wirtschaft in Dortmund mit ihrer mittelständisch geprägten Unternehmenslandschaft wäre von den rot-grünen Steuerplänen hart getroffen.“

„Wenn der Staat Rekordsteuereinnahmen verzeichnet, dann sollte er insbesondere auf ungerechte Steuererhöhungen verzichten, die Bezieher von kleinen und mittleren Einkommen unverhältnismäßig belasten“, sagt Klaus Wegener. Die MIT Dortmund fordert dazu auf, die kalte Progression abzuschaffen, weil sie eine heimliche Enteignung ist. Aufgrund des progressiv ansteigenden Steuertarifs werden Lohnempfänger mit immer höheren Steuern belastet. Dadurch bleibt vom Brutto immer weniger Netto übrig. Hinzukommt die Inflationsentwicklung, wonach Arbeitnehmer sogar real weniger in der Tasche haben, als vor der Lohnerhöhung. Um das Steuersystem gerechter zu gestalten, ist es aus Sicht der MIT Dortmund zwingend geboten, dass der Steuertarif alle 2 Jahre an die Inflationsrate angepasst wird und der „Tarifknick“ in der Einkommensteuer völlig abgeschafft wird. Dies wäre eine spürbare Entlastung für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Dortmund.

Wie eine jüngst vorgestellte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) zeigt, wird die kalte Progression den deutschen Steuerzahler in den Jahren 2010 bis 2017 über 20 Milliarden Euro kosten.



  • 1
  • 2
  • 3
Prev Next

Wahl des Kreisvorstandes

Wahl des Kreisvorstandes

Auch in diesem Jahr wählen die Mitglieder der MIT Dortmund turnusmässig den Kreisvorstand. Zuvor findet am Wahltag, dem 27.07.2016 eine Unternehmenspräsentation des Gastgebers, der Creditreform Dortmund/Witten Scharf KG statt, zu... Weiterlesen...

Kreisvorstandssitzung mit Unternehmensbe…

Kreisvorstandssitzung mit Unternehmensbesuch

Am 12.06.2015 fand die jüngste Kreisvorstandssitzung mit Unternehmensbesuch bei der KKH in Dortmund statt. Es wurde die zweite Jahreshälfte geplant und viel interessantes über die KKH erfahren. Wir begrüßen Frau Dr. Annette... Weiterlesen...

Einladung zur Sitzung des Kreisvorstands

Die nächste Vorstandssitzung findet am Donnerstag, 22. Januar 2015, statt. Die Vorstandsmitglieder sowie an der Tätigkeit der MIT Interessierte sind herzlich eingeladen. Zuvor ist eineBetriebsbesichtigung bei der Fensterbaufirma Arnold in... Weiterlesen...

Einladung zur Dortmunder Gesprächsrunde …

Einladung zur Dortmunder Gesprächsrunde über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP)

Hiermit lade ich Sie herzlich zur "Dortmunder Gesprächsrunde über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP)" mit Teilnehmern der Arbeitnehmer-, Arbeitgeber-, Handels- und Verbrauchervertretern ein. Die öffentliche Debatte zu diesem Thema... Weiterlesen...

9. Dortmunder Forum der MIT

9. Dortmunder Forum der MIT

9. Dortmunder Forum der MIT am 12.11.2014 um 19 Uhr in der HWK Dortmund   Auch im vergangenen Jahr erfolgte ein reger Austausch unter den Podiumsgästen.   Am 1. Juli trat die... Weiterlesen...

Erste Vorstandssitzung nach Neuformierun…

Erste Vorstandssitzung nach Neuformierung

Der Vorstand der MIT Dortmund tagt erstmalig nach dem Wechsel an der Führungsspitze turnusmäßig am 14.07.2014 ab 19 Uhr in den Räumlichkeiten des Hotel Esplanade in Dortmund. An der Tätigkeit der MIT... Weiterlesen...

Schwere Brocken im Mindestlohngesetz

Schwere Brocken im Mindestlohngesetz

Auftraggeberhaftung, Arbeitszeitkonten und Zeiterfassung korrigieren!     "Das Mindestlohngesetz bürdet den Unternehmen schwere Belastungen auf, die viele noch nicht mal ahnen“, warnt David J. Finger, der neue Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der... Weiterlesen...

Stabwechsel bei der Mittelstands- und Wi…

Stabwechsel bei der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung

David F. Finger neuer Vorsitzender der MIT Dortmund Der Versicherungsunternehmer David J. Finger ist neuer Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU in Dortmund (MIT). Ausgestattet mit dem einstimmigen Votum der... Weiterlesen...

Schleichende Steuererhöhung

Rot-Grünes Nein zu mehr Steuergerechtigkeit kostet drei Milliarden Euro „Es ist ein Paradox des deutschen Steuerrechts, dass jeder Euro, den ein Arbeitnehmer mehr verdient, höher besteuert wird, als der vorherige. Die... Weiterlesen...

Landesregierung gefährdet Ausbildung bei…

Die Ankündigung der Landesregierung, den Landeszuschuss für die Ausbildung der Pharmazeutisch-Technischen-Assistenten/Innen ersatzlos zu streichen erhitzt derzeit die Gemüter, auch hier in Dortmund. Bisher hat sich das Land mit einem Anteil... Weiterlesen...

Einladung zum Pressefrühstück - Thema: G…

Die MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Dortmund im Dialog Am 01.01.2013 ist die Gewerbesteuererhöhung für Dortmund in Kraft getreten. - Was hat sich dadurch für Dortmunder Unternehmen geändert? - Auf welche Auswirkungen... Weiterlesen...

Gewählt! Klaus Wegener neuer stellv. Vor…

Gewählt! Klaus Wegener neuer stellv. Vorsitzender der MIT Ruhr

Neuer stellvertretender Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Ruhr ist Klaus Wegener. Die Bezirksversammlung der MIT Ruhr hat den Vorsitzenden der Dortmunder MIT mit dem überzeugenden Ergebnis von... Weiterlesen...

6. Dortmunder Forum der Mittelstands- un…

Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres stehen die Diskussionen über das Zwei-Säulen-Modell des deutshcen Gesundheitssystems sowie die Gründung einer Bürgerversicherung im Fokus der Medien. Die Meinungen über das duale... Weiterlesen...

Bürokratie abbauen und Liquidität zurück…

Bürokratie abbauen und Liquidität zurückgeben

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU(MIT) fordert die Abschaffung der Vorfälligkeitsregelung für Sozialversicherungsbeiträge, wie es von der CDU 2005 versprochen wurde. Einen entsprechenden Beschluss fasste der MIT-Bundesvorstand auf seiner Sitzung... Weiterlesen...

Aktuelle Ausgabe des Mittelstandsmagazin…

Aktuelle Ausgabe des Mittelstandsmagazins

Titelthema dieser Ausgabe: 110.000 Betriebe suchen Nachfolger / Übergang auf innovative Art Weitere Themen: Der ESM auf dem Prüfstand Mit der Homepage bersser verkaufen Frontbericht aus Berliner Schulen ... Weiterlesen...

Bewährtes Vorstandsteam bleibt an der Sp…

Auf Kontinuität in der Vorstandsarbeit setzt die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Dortmund (MIT).   Bei den Vorstandswahlen bestätigte die Mitgliederversammlung Klaus Wegener für weitere zwei Jahre im Amt des Kreisvorsitzenden... Weiterlesen...

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahle…

Sehr geehrte Mitglieder, es wird herzlich zur Mitgleiderversammlung mit Vorstandswahlen eingeladen. Diese findet statt am Donnerstag, den 05.07.2012 um 19.00 Uhr, in den Räumlichkeiten des CDU-Kreisverbands Dortmund, Elisabethstraße 8-10, 44139 Dortmund. Bitte... Weiterlesen...

Keine Transfer-Union durch die Hintertür…

Keine Transfer-Union durch die Hintertür!

Unterschriftenaktion gegen dauerhafte Finanzierung überschuldeter EU-Länder   Die MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Dortmund lehnt einen dauerhaften Schuldentransfermechanismus in der EU ab.   "Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Dortmund fordert, dass in... Weiterlesen...

© MIT Dortmund 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND